Die ideale und kostengünstige Verbindung aus Architektur und Handwerk
Planung & Ausführung

Umgestaltung der Außenanlagen des Kindergartens St. Raphael 

 

Foto: (v.l.) Bei der Abnahme: Pfarrer Ernst Thomas, Landschaftsar-chitekt Peter Hitzegrad und die KV-Bauausschussmitglieder Maria Eggenstein und Rudi Schneider

 

KG St. Raphael wieder ansehnlich

Oeventrop. Mit einem Kostenaufwand von 100.000 Euro in den letzten anderthalb Jahren hat die Kirchengemeinde Heilige Familie den Kindergarten St. Raphael in Glösingen im Außenbereich saniert und umgestaltet. Vom erfolgreichen Abschluss dieser umfangreichen Arbeiten konnte sich jetzt der Kirchenvorstand als verantwortliches Gremium anlässlich einet eigens in den KG berufenen Sitzung überzeugen.

Dabei konnten die veranschlagten Kosten erfreulicherweise unterschritten werden. Besonders erwähnenswert: Die 100.000 Euro stammen ausschließlich aus eigenen Rücklagen. Zuschüsse hat es keine gegeben.

Der Kindergarten St. Raphael wurde 1964 im damals aufstrebenden Siedlungsschwerpunkt Glösingen erbaut. Im Laufe der Jahrzehnte waren jedoch der Vorplatz sowie die Ost- und Westbereiche sehr unansehnlich geworden, einer Bildungs- und Erziehungsstätte für die Kleinen nicht mehr angemessen. Mit der Planung für die Umgestaltung wurde Landschaftsarchitekt Peter Hitzegrad beauftragt. Im Zuge dieser Planungen stellte sich jedoch heraus, dass wegen Eindringens von Feuchtigkeit zuerst die Grundmauern des 40 Jahre alten Gebäudes trocken gelegt werden mussten. Diese durch Winterwetter verzögerten, aufwändigen Arbeiten forderten von Kindern, Eltern und Erzieherinnen viel Rücksicht und Ertragen von Lärm. Erst danach konnte die eigentliche Neugestaltung beginnen. Heute bietet der Kindergartenvorplatz mit der farblich abgestuften Pflasterung, den Beeten, Sträuchern, Bänken und neuen Leuchten einen schönen Anblick. Er ist nicht mehr zum Befahren oder Parken freigegeben. Verdeckt wurden neue Fahrradständer und Mülltonnenplätze angelegt. Außerdem gab es zu den Nachbargrundstücken einen fast 100 m langen Metallzaun. Ein wenig wird es allerdings noch dauern, bis die Natur Mauer und Zaun eingegrünt hat.

Im Bereich des weiten Wiesen-Spielgeländes wurden zusätzlich zwei große Sandspielflächen mit Spezialhölzern eingefasst.

Und damit alles ganz schön aussieht, wird noch in diesem Jahr die Außenfassade des Kindergartens St. Raphael gestrichen.

Westfälische Rundschau vom 7.7.05